Folge 1 – Die Canon EOS 500D im Test

Zusatzmaterial zur Folge

Damit Sie sich ein genaueres Bild von den Resultaten der Canon EOS 500D machen können, bieten wir Ihnen die nativen, unbearbeiteten Aufnahmen zum freien Download an.

ISO-WerteTestaufnahmen mit den Werten »ISO 100« bis »ISO 12800«
Datei herunterladen (JPG / 49 MB)

ISO-WerteTest der Videofunktion »Autoblende«
Datei herunterladen (MOV / 71 MB)

ISO-WerteTest der Videofunktion »Autofokus«
Datei herunterladen (MOV / 221 MB)

ISO-WerteTest der Videofunktion im Weitwinkel-Modus
Datei herunterladen (MOV / 95 MB)

ISO-WerteTest der Videofunktion bei langer Brennweite
aus der Hand aufgenommen
Datei herunterladen (MOV / 164 MB)

ISO-WerteTest der Videofunktion im Weitwinkel-Modus
aus der Hand aufgenommen
Datei herunterladen (MOV / 133 MB)

ISO-WerteTest der Videofunktion bei langer Brennweite
mit einem Stativ aufgenommen
Datei herunterladen (MOV / 198 MB)

7 Gedanken zu „Folge 1 – Die Canon EOS 500D im Test“

  1. 🙂 Nun auch einen Foto-Podcast von Galileo-Press. Ich gratuliere – ein schöner Start!

    Zum Fazit möchte ergänzen:
    – Es mag sein, dass eine dSLR (noch) nicht vorrangig für Video ausgelegt ist. Betrachtet man aber mal die Darstellungsmöglichkeiten: Wechselobjektive (also von Fischauge über Superweitwinkel bis zu kreativem wie LensBaby) bei sehr großem Sensor (Lichtstark, viel Spiel mit Schärfentiefe), dann ist die 500D sicher auch für Video ein guter Fang.

    Selbst wenn man sie nur als Ergänzung zu einer (guten) Videokamera nutzt um spezielle Einstellungen drehen zu können. Welche Videokamera bietet solche Möglichkeiten in dieser Qualität zum gleichen oder kleineren Preis?

  2. Gratulation zu dem tollen Blog und diesem aufwändigen und guten Beitrag! Bloß bei der Videofunktion muss ich meinem Vorschreiber zustimmen: Die ist gerade für die Zielgruppe der Kamera kaufentscheidend. Zwar kann sie einiges nicht so gut wie HD-Camcorder, aber gerade im Lowlight-Bereich ist die Videofunktion der DSLR-Kameras in dem Preissegment unschlagbar. Auf AF beim Filmen kann man zur Not verzichten, wenn man vorher überlegt, wie und was man filmt.

  3. Großes Lob – sehr gut gemacht!
    Mir fehlt nur die Empfehlung sehr guter Optiken, da insbesondere die 450D sehr selektiv herausstellt, ob ein Objektiv für die hohe Auflösung geeignet ist.
    Gefallen hat mir auch der Hinweis auf die Mogelpackung der Videofunktion, ich bin auch der Meinung, dass hier eine Videokamera viel besser ist.

  4. Die Podcast/Screencast-Idee finde ich klasse. Auch wenn zumindest der erste Film den Charme und die „Lockerheit“ einer Telekolleg-Sendung der 70er Jahre ausstrahlt, freue ich mich auf die nächsten Filme. Vielleicht könnte der Tutor sich etwas vom Dozenten zum Moderator verändern. 😉

    LG Skye

  5. Ich bin absolut begeistert von Eurem Podcast, habe ihn eher zufällig entdeckt. Da ich noch ein ziemlicher Anfänger in Sachen guter Fotografie bin, sind die Beiträge für mich sehr hilfreich! Insbesondere die sachliche Kompetenz von Herrn Schmidt finde ich sehr positiv.
    Es wird für mich wohl auf den Kauf einer Canon 500D hinauslaufen. Dann natürlich auch mit dem entsprechenden Handbuch von Galileo.
    Vielen Dank und weiter so!

  6. Die 500D ist in meien Augen durchgefallen, zunächst könnte ich auf ein Optischen Sucher komplett verzichten wenn ich ein brauchbares LCD besitze. Der zweite Punkt sind die 100 ISO Empfindlichkeit die sich nicht nach unter erweitern lassen um Fliesseffekte zu realisieren. Zu guterletzt nutzt es mir nichts ein Kamera zu besitzen die mit einem wrklich guten Objektiv die Möglichkeiten dessen nicht nutzen kann.Ein klassisches Beispiel bieten Objektive die 2000 Linienpaare auflösen,der Sensor der Kamera aber nicht.

    1. Was hast Du in der dreistelligen Serie erwartet?
      Wer auf den optischen Sucher verzichten kann, hat keine Ahnung von der Fotografie.
      Schon mal etwas von Graufiltern gehört?
      Wer sich so tolle Objektive als semiprofessioneller leisten kann, der kann sich auch höherwertige Bodies leisten.
      Hau mal nicht so auf den Putz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.