Folge 38 – Porträtretusche für Glamourbilder

Beispielbilder

18 Gedanken zu „Folge 38 – Porträtretusche für Glamourbilder“

  1. Für mal wieder etwas mit Lerneffekt. Was die Möglichkeiten von Photoshop anbelangt. Als eher „lausiger“ Porträtfotograf hätte ich an diesem tollen Model nichts verändert. Darum ging es aber auch in diesem Beitrag nicht – schon klar.

    Danke und Gruß, Martin

  2. Mir hat das Video gefallen, das Ergebnis ist dezent verbessert und wirkt immer noch natürlich.

    Ich bin natürlich ein absoluter Anfänger in dieser Art der Fotografie deshalb möge mir folgende Frage erlaubt sein:

    Warum wird die Iris aufgehellt? Ich fände es ohne diese Aufhellung schöner und wenn, dann würde ich zumindest die Pupillen wieder abdunkeln.
    Ist das vom Ausgabemedium abhängig oder einfach nur eine persönliche Präferenz? Oder hat es sich einfach nur als „Standard“ durchgesetzt?

    Viele Grüße,
    Marcus

  3. Die Aufhellung der Iris ist ein wenig dem Punkt „Glamour“ zugeordnet. Das Auge erscheint dadurch leuchtender/glänzender. Bei einem klassischen Portrait würde ich diesen Effekt geringer ausfallen lassen, beziehungsweise weglassen. Hängt aber auch immer vom Typ/Portrait ab. Persönliche Vorlieben spielen da sicher auch eine Rolle.

    Vom Ausgabemedium ist es nur indirekt abhängig. Wenn ich das Ausgabemedium, beziehungsweise das Colorsyncprofil kenne, stelle ich in Photoshop die Ansicht auf Softproof und passe den Effekt sicherlich auch dahingehend an. Er ist aber nicht als Ausgabemediumkompensation (welch ein Wortungetüm) zu sehen, sondern als Elements des Bildlooks.

  4. Der Nachbearbeitung stehe ich eigentlich immer etwas kritisch gegenüber, weil wenn man sich die Fotos mal anschaut, sieht man es selbst oft bei Profis, dass da noch nachgearbeitet wurde – hier auf jeden Fall eines der wirklich guten Beispiele

  5. Hm… gibt es nicht andere Lichtsettings, bei denen sich nicht unbedingt eine quadratische Softbox groß&sperrig in der Iris spiegeln muss?
    Innerhalb der Iris kann man ja schließlich kaum retuschieren, so zumindest meine bisherige Erfahrung, oder gibt es auch dafür Techniken?
    Die Iris aufzuhellen gefällt mir allerdings sehr. Da ich Gimp benutze, heisst der Ebenenmodus, den man dafür einsetzen kann, wohl „Bildschirm“ und funktioniert ansonsten genauso.

    1. Versuch es mit einer Okta oder Beaty Dish.
      Dann hast Du einen runden Reflex.
      Mir gefällt die hier gezeigte Variante aber gut.

  6. ein herzliches Dankeschön für die neuste Folge 38.
    Als Hobby-Fotograf freue ich mich immer wieder auf die lehrreichen und informativen Podcast von Blende8.
    Viele Grüsse vom Bodensee
    Heini

  7. Danke für die Folge 38.
    Bin sehr froh diese Seite im Internet gefunden zu haben.
    Ich als Anfänger kann hier sehr viel lernen.
    Die Filmclips sind sehr gut gemacht und man kann diese sehr gut nachvollziehen.
    Viele Grüße aus dem südlichen Schwarzwald
    Harry

  8. schon viele Videos habe ich hier gesehen und bei einigen habe ich gute anregungen gefunden. bei einigen was gelernt. bei einigen in bereiche der photographie gesehen mit denen ich mich noch nicht beschäftigt habe etc….

    bei diesem video muss ich aber leider sagen dass ich enttäuscht bin.
    vollkommen unabhängig von meinem geschmack finde ich Dinge in diesem bild die ich nicht gut finde und aus meiner sicht auch nicht für ein glamour bild anders sein sollten. beispielsweise sind die lippen nicht bis in die winkel „nachgeschmikt“ man sieht am ende sogar noch die pinselform. im (ihrem) rechten auge ist noch ein makeup rest unten enthalten. im linken sieht man in der reflexion noch „schäden“ von der aderentfernung.
    so sind es aus meiner sicht leider mehrere punkte die noch nicht stimmen, bzw. die für ein glamourportrait anders sein sollten. Von der Haltung auf dem Bild über Licht und Bearbeitung bis zur technik der bearbeitung.

    Ist eigentlich gar nicht so extrem gemeint wie es vielleicht rüber kommt, aber ich denke es passt nicht zu dem niveau der anderen videos.

    e

  9. Guten Tag Herr Kuhn,
    ein späte Frage zu dieser Folge aber nicht auf die schöne Überarbeitung sondern zu der direkten Übertragung von der Kamera auf den MAC. Mit bzw. in welcher Software wird das Bild empfangen? Geht das nur über Kabel? Danke für Ihre Antwort.

    Grüße aus dem Münsterland

  10. Die Variante, die ich verwende ist über Kabel direkt in Adobes Lightroom 3 zu fotografieren. Diese Funktion ist neu hinzugekommen. Es gibt auch die Möglichkeit, über W-Lan zu fotografieren. Hab ich allerdings noch nicht gemacht. Meines Wissens sind auch nur die Topmodelle von Nikon damit ausgestattet. Kann aber sein, dass es dafür etwas zum Nachrüsten gibt. Einfach mal googlen.

  11. Die WLAN Funktion bei Nikon kann hinzugekauft werden, allerdings nur für die drei- und einstelligen Modelle. Ich persönlich hätte noch geschärft. Warum ist die Retusche nicht direkt in Lightroom gemacht worden? Ich persönlich benutze Aperture 3 und dort kann ich auch mit Ebenen und Pinseln arbeiten.
    Die Ungenauigkeiten sind sicherlich der Anschauung geschuldet.

  12. Undeniably believe that which you said. Your favorite justification seemed to be on the internet the easiest thing to be aware of. I say to you, I undoubtedly get annoyed even though men and women consider worries that they plainly don’t know about. You managed to hit the nail upon the top and also defined out the entire thing without having side effect , folks can take a signal. Will likely be back to get more. Thanks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.