Folge 63 – Ausdrucksstarke Männerporträts

Christian Belzer – Werbeagentur Silberfalke

… auf Facebook

Leseprobe – Das Posing-Buch für Fotografen

Beispielbilder zur Folge

Folge 63 - Beispielbilder

 

20 Gedanken zu „Folge 63 – Ausdrucksstarke Männerporträts“

  1. Schade, dass bei einigen Bildern die Kanten im Bild zu sehen sind, ansonsten wirklich geniale Bilder. Vielen Dank für die Tipps. Beim nächsten manager-Shooting werde ich ein paar Sachen einfach mal ausprobieren. Grüße aus Kölle, Johannes

  2. Gefällt mir sehr gut. Christian Belzer erläutert sehr gut, was er tut, wie er das Licht eingerichtet hat und welchen Bildeindruck er erreichen möchte. Für mich auch immer wieder lehrreich: die richtige Kommunikation mit dem Model. Auch die Verwendung unterschiedlicher Brennweiten und deren Wirkung ist gut rüber gekommen. Über ausdrucksstarke Männerporträts wird leider viel zu wenig geschrieben und gefilmt.

  3. Super! Sehr sympatisch, sehr lehrreich, sehr ansehnliche Ergebnisse. Gefallen hat mir auch, das drum-herum mitzubekommen. Danke!

    1. Es tut mir wirklich Leid, aber ich finde Ihren Kommentar sehr amateur(!). Bitte, ein bisschen mehr Qualität! Danke.

  4. [@Petersen

    Einem geschenkten Gaul und so ;) … ]

    also ich fand die Folge sehr interessant und lehrreich :) … schön war auch das das Lichtsetting sehr gut erkärt wurde und was man damit erreichen will.

  5. Die Hälfte von 1/250 ist 1/500, nicht 1/125… Leute, lernt das Rechnen :) Interessant finde ich die Bücherwand mit den ganzen GPress-Büchern zusammen mit den demonstrativ aufgeklappt/sichtbar hingestellten Exemplaren im unteren Regal. Nichts bleibt dem Zufall überlassen bei der Videoproduktion :)

    Ansonsten bin ich positiv überrascht – der Titel hatte im Feedreader eher noch Gefühle erweckt wie “schau ich irgendwann mal, wenn ich zu viel Zeit habe” – die Erklärungen von Christian sind aber einwandfrei, und man bekommt jede Entscheidung mit, die er trifft – gut begründet. Ein Kandidat, den man öfter sehen möchte!

    1. Wie wär’s mit zuhören? Wenn’s auch nicht vor jedem Foto einzeln gesagt wird, erwähnt er doch mal den Objektivwechsel etc. Das sollte eigentlich – neben selbst nachdenken – reichen.

  6. Gut gefällt mir an der Folge, dass mal das Studio-“Biotop” verlassen wird und ein Vor-Ort-Shooting stattfindet. Die Erklärungen von Christian Belzer des Fotografen finde ich auch sehr gut. Was mir missfällt, ist ein Teil der direkten Kommunikation des Fotografen an das Model. Höflichkeit ist ok, aber die vielen “Bitte”, “Danke”, “Dankeschön” sind meiner Einschätzung nach zu viel. Konkrete Handlungsanweisungen wären hilfreicher.
    Just my 2 cents

  7. Die gezeigte Folge ist erneut eine perfekte Ergänzung der gesamten Podcast-Serie! Durch die offene und freundliche Kommunikation entsteht ein angenehmes Arbeitsumfeld. Das *Manager-Foto* gefällt im Endergebnis. In der Aussagekraft des Bildes. Mich persönlich stören dabei zwei kleine Details: Die Krawatte *blitzt* im Nackenbereich unterhalb des Hemdkragens hervor; ebenso sieht man einen kleinen Teil vom Hemd oberhalb des Hosenbundes. Wobei noch kurz zuvor z.B. der Sitz der Krawatte *bemängelt* wurde. Die *Musiker-Foto* sind aus meiner Sicht perfekt!

  8. Die Folge hat mir sehr gut gefallen, insbesondere die Licht- und Einstellungserklärungen sowie die beabsichtigte Bildwirkung.

    Ich würde mir insgesamt öfter Podcasts wünschen, die auch für männliche Modelle gemacht wurden. Schwer zu finden wäre z.B. etwas über (Akt-)Posen für Männer, insbesondere dann, wenn sie eben nicht aussehen wie Supersportler…

  9. Bilder und Herangehensweise gefallen! Aber der Hit ist der Fotograf, endlich mal jmd., der flüssig erklären kann, Inhalt wirklich rüberbringt und nicht bewusst vorgefertigte Texte runterleiert – wie leider einige andere in diesem Podcast… Mehr vom Herrn Belzer bitte! Und naja, Eigenwerbung im Video ist ja wohl nicht zu widersprechen, wir wissen alle woher der Podcast stammt, am Ende steht die Werbung fett. Warum also über die “versteckte” beschweren?

  10. Nicht schlecht, aber leider totale Fehler in in der Körpersprache. Kein Bild war wirklich unverkrampft oder locker. Wenn man die Arme schon verschrängt, dann bitte nicht so.
    Man legt die Hände locker und offen auf die Ellenbogen/Unterarme. Dadurch wirkt es entspannt und nicht verschlossen, da man die Arme schneller öffnen kann. Versucht es mal. Der Anzug sollte auch keine Beulen oder ungewollten Öffnungen erzeugen, die dann mit großem Aufwand an den Körper retuschiert werden muss. Passiert leider Tag für Tag in der EBV, da kaum ein Fotograf daran denkt.

  11. Bei dem Bild mit den Kopfhörern stimmt meines Erachtens die Aussage nicht: als ich den Mann mit Kopfhörern sah, dachte ich spontan “DJ”. Um ihn auf den ersten Blick zum Sänger zu machen, hätte er noch ein Mikrofon gebraucht.

    Viele Grüße von Zippo!

    1. Hallo Zippo,

      Du hast recht: Wir hatten schlicht und einfach spontan kein Gesangsmikro zur Hand :-)
      Der Anschauung her reichte uns ein Kopfhörer.

      Beste Grüße, Robert vom B8-Team

  12. Ich finde alle Videos von B8 voll in Ordnung.Ich bin dankbar, gerade als Anfänger mir aus diesen Videos wertvolle Informationen zu holen.
    Vielen Dank, macht weiter so.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *