Folge 66 – Belichtungsmessmethoden im Detail erklärt

Thomas Kuhn

Leseprobe: Rezepte für bessere Fotos

Beispielbilder

57 Gedanken zu „Folge 66 – Belichtungsmessmethoden im Detail erklärt“

  1. Kann es mittlerweile kaum erwarten, neue Beiträge von Euch zu sehen.
    Hatte bei den unterschiedlichen Belichtungsmessungen immer etwas Schwierigkeiten, diese gezielt einzusetzen. Thomas Kuhn hat das aber so toll erklärt, daß ich damit plötzlich viel besser umgehen kann.
    Großes Lob an Blende8 und Thomas Kuhn

  2. Mal wieder ein toller Beitrag, Herr Kuhn…Daumen hoch!

    Gerade auch für Anfänger, wie ich finde; die nun wohl auch den Hintergrund verstehen, warum der Schnee bei Winterlandschaftsaufnahmen meistens grau ausschaut und nicht weiss 😉
    bei „korrekter“ Belichtung (Belichtungskorrektur nutzen!)

    Davon gerne mehr.

    LG
    Andreas

    PS:
    Der Link zur Leseprobe ist nicht korrekt … sollte eher so sein, oder: http://www.galileodesign.de/1823#leseproben

  3. Das war klar, das war gut, da kann ich was mit anfangen. So sind die Beiträge von Thomas Kuhn immer. Danke!
    Gruß
    masicla51

  4. Sehr anschaulich erklärt – mit vorgefertigten Sensor-Modell-Bildern zu den einzelnen Belichtungs-Messmethoden.
    Lob: Sehr gut – wie auch schon vorige Folgen vom selben Tutor.

  5. Liebes Galileo-Team, Lieber Thomas,

    wieder einemal ein sehr sehr kurzweiliges Video. Überaus anschaulich, praxisnah und hilfreich.
    Vielen Lieben Dank für Eure Mühe.
    lg der Foto-Olli

  6. Im dem Podcast wird gesagt, das Messfeld der Spotbelichtung stimmt mit dem verwendeten Autofokusfeld überein. Dies kann bei einigen Profi-Modellen so eingestellt werden. Bei Consumer-Kameras (also DSLRs für Normalsterbliche) ist das Messfeld der Spotmessung IMMER in der Mitte des Sucherbildes.

    1. Wenn man die Canon EOS 500 D als normalsterblichen Kamera bezeichnet und das tue ich mal bei dem Preis, dann muss ich da leider widersprechen. Habe es gerade ausprobiert und man kann das Messfeld im Modus Spotmessung frei wählen.
      LG Petra S.

  7. Kompetent erklärt und in der Vortragsweise absolut natürlich transportiert.
    Klasse wie es Thomas Kuhn jedesmal wieder schafft den bekannten Themenbereichen eine eigene „neue“ Charakteristik zu verleihen.
    Ich bin begeistert.

  8. Hallo zusammen!

    Die Folge ist gut gelungen und erklärt anschaulich die Funktion der Belichtungsmessung.

    Anzumerken sei, dass es in anderen Kamerasystemen andere Bezeichnungen und darüber hinaus auch noch weitere Messmethoden gibt. Hier sei nur Canon mit seinen VIER Methoden (durch die Trennung von Spot- und Selektivmessung).

    Witzig finde ich immer die Begründung für RAW. (Nein – ich bin nicht gegen RAW 😉 )
    Wenn ich die Belichtungsmethoden kenne und anzuwenden weiss sind die Möglichkeiten der JPG-Bearbeitung im Nachhinein mehr als ausreichend. Man erspart sich darüber hinaus dann die „Entwicklung“ des Fotos.

    Ansonsten: Bitte weiter so!

    Gruss
    R°land

  9. Die wohl theoretischste und informativste Folge seid Achim Schmidt.

    Super erklärt und gut, das Sie Nikon benutzt haben.

    Danke, bitte mehr von Thomas Kuhn.

  10. Ich finde die Beiträge von Thomas Kuhn spitze.
    Die Erklärungen sind schlüssig, leicht verständlich und für jeden umsetzbar.
    Ich würde gerne mehr in dieser Richtung sehen…!
    LG Thomas

  11. Wirklich klasse Beitrag,

    als fortgeschrittener Anfänger(wie ich mich gerne bezeichne) wieder was dazu gelernt. Spitze! Immer wieder gerne, auch weil kein zweiter so klasse Video“tutorials“ anbietet.

    Absolut empfehlenswert!

    Gruß

  12. Sehr gut erklärt!
    Nur die Spotmessung ist bei meiner D7000 immer zentral! (Nicht auf dem Focuspunkt)
    Jpeg vs RAW:
    Arbeit und Speicher sparen mit Jpeg.
    Mit RAW ist man einfach immer auf der sicheren Seite. (Belichtung/ Weißabgleich)

    Danke

  13. Super! Ich dachte, dass ich alles über Belichtungsmessung wissen würde und hab noch einiges dazugelernt. Thomas Kuhn ist sehr sympatisch und kann sehr gut erklären. Freue mich schon auf den nächsten Film mit ihm.
    Viele Grüße

  14. Thomas Kuhn bringt die Sache wie immer super rüber. Auch diese Folge war wieder sehr informativ, überhaupt ist diese blende8-Reihe top.

    Viele Grüße an das Team, vor und hinter der Filmkamera

  15. Wow, es scheint, das Thema hat viele interessiert. Vielen Dank für die positiven Kommentare und Bewertungen. Das Thema Belichtungsmessung ist auch noch nicht ganz abgeschlossen 😉

  16. Hallo, im früheren Beitrag zeigte man den Colorchecker Passport, wo auch eiine Software beiligt und so die KOnvertierung erfolgen kann. Hier zeigen Sie die Farbtafel , aber wie soll der PC die Farben finden/ verstehen, und schließlich wie soll der Farbmanegment / bzw. die Kamerakaliblierung erfolgen. Gibt es extra die Software zum Download? Preis ? Danke.

  17. Hallo, im früheren Beitrag zeigte man den Colorchecker Passport, wo auch eine Software beiliegt und so die Konvertierung erfolgen kann. Hier zeigen Sie die Farbtafel , aber wie soll der PC die Farben finden/ verstehen, und schließlich wie soll der Farbmanegment / bzw. die Kamerakaliblierung erfolgen. Gibt es extra die Software zum Download? Preis ? Danke.

  18. Ihre Komentare sind einfach spitze. Da ich mit der Reprofotografie einmal zu tun hatte, kann man hier immer noch etwas dazu lernen. Freue mich auf weitere Beiträge und den dazu passenden Buch-Buchinfos.

  19. Die bisher gesehenen Folgen waren sehr informativ und bildlich gut gemacht.
    Gut vorbereitet, aufgeteilt, beleuchtet, … wirklich viel Arbeit rein gesteckt.

    Was aber deutlich stöhrte, war der Ton.
    Das dicke Headset in der letzten Folge hat etwas geholfen, hätte aber in der Einleitung auch eingesetzt werden müssen. Wirklich gut ist es damit leider auch nicht geworden.
    Windgeräusche vom Athmen, etwas Schmatzen, Poppen und irgendwie klingt die Stimme nicht natürlich. Das Noisegate ist sehr deutlich und stöhrend hörbar.
    Im Jingle stöhrt der übertriebene Stereo-Effekt in Kopfhörern massiv.
    Als Podcast, den man auch im Zug ohne Lautsprecher hört/sieht jedes Mal sehr irritierend. Das wäre wohl am einfachsten zu korrigieren.

    1. Ei ei ei…… Herr Wolschon, DAS nenne ich mal ‚Jammern auf hohem Niveau‘.

      Noch einfacher zu korrigieren ist es, wenn es nicht über Kopfhörer gehört wird.

      Im übrigen klemmt scheinbar Ihre ‚h‘-Taste……. (Atmen, stört, störend, störte).

      Herr Kuhn, ich finde Ihre Videos durchweg klasse !!!
      Vielen Dank dafür !!!

  20. Super Beiträge!! Bitte weiter so.

    Habe aber dennoch Fragen zum Belichtungs-Messwertspeicher:

    Betrifft eine Nikon D90.
    Muss ich in der Betriebsart A unbedingt die AE-L/AF-L – Taste gedrückt halten um den Wert zu speichern? Oder reicht es aus, auf das Motiv per AF zu fokusieren (Auslöser halb gedrückt lassen) und dann einfach den neuen Bildausschnitt zu wählen? Wird durch das Umschwenken (neuer Bildausschnitt) nicht die Schärfe des Motivs beeinträchtigt, d.h. unschärfer?
    Leider ist die Bedinungsanweisung nicht ganz schlüssig.

    1. Hi Niels,

      ich weiss im Moment nicht mehr, wie es bei der D90 war. Bei meiner D300s kann ich im Menü der Individualfunktionen unter „Timer & Tastenbelegungen“ und dort unter „Belichtungsspeicher“ die Funktion so einstellen, dass der halb durchgedrückte AF auch die Belichtung speichert oder ob dies nur über die AE-L / AE-F Taste erfolgen soll. Check das mal bei der D90.

      Das mit der Unschärfe beim Schwenken erfordert etwas Übung, ist aber bei mittleren und kleinen Blenden eigentlich kein Problem. Bei Offenblende oder Telebrennweiten sollte man natürlich den Abstand zum Motiv genau im Auge behalten.

  21. Sehr gut erklärt , ein informatives Video !! – Jetzt habe ich aber dennoch eine Frage. Das Gedrückthalten der AE-L / AF-L Taste ist auf Dauer nicht so toll. Bei kleineren Händen ( z.B. Frauenhand ) und vielen Aufnahmen beginnt es zu nerven. Kann man denn diese Funktion auch auf die AF-on Taste legen und ohne Gedrückthalten. Bei Hochzeiten ist die Belichtungsmessung bekanntlich eher schwierig, da bietet sich die Spotmessung an. Der Weg zur AF- on Taste ist kürzer und somit bequemer.
    Nach jeder Einstellung ändert sich ja nicht gleich die Lichtintensität, somit wäre eine Speicherung ohne Halten der Taste einfacher und schneller. Für Hilfe wäre ich sehr dankbar !!

    1. Hallo Rita,
      in der Regel kann man im Menü einstellen, ob man die Taste halten muss, oder nur einmal kurz betätigen (ein weiteres mal betätigen zum löschen der Belichtung).
      Gruss Frank

    2. Bei der D7000 (und bei deiner Kamera vermutlich auch) kannst du den Belichtungsspeicher z.B. auf die Abblendtaste legen. Vielleicht ist das für dich handlicher.

  22. Hallo Thomas,

    danke für diese tolle Episode. Das Thema wurde sehr gut rüber gebracht. Diese Folge hat die mir bereits bekannten Details vervollständigt, Hintergrundinformationen geliefert und diese sehr schön in einem Block zusammengefasst.

    Bitte um weitere so gelungene Episoden 😉

    Keep shooting!

    Sören

  23. Hallo Thomas,

    vielen Dank für die wirklich sehr gute und anschauliche Erklärung. Ich habe es endlich verstanden und konnte das gelernte auch in der Praxis umsetzen. Deine Videos sind immer perfekt auf den Punkt gebracht.

    Bitte weiterhin Trainingsvideos machen.

    Gut Licht,
    Richard

  24. Insbesondere den letzte Tipp bzgl. der Lichtmessung mittels Kamera, Graukarte und Spotmessung fand ich spanned und kannte ich so noch nicht. Ich hab‘ es direkt getestet und es gerade beim fotografieren von weißen oder schwarzen Objekten sehr nützlich.
    Dazu noch eine Nachfrage: Gibt es eine Möglichkeit dieses manuelle Lichtmessung in Kombination mit Systemblitzen zu nutzen, z.B. für Porträtfotos unterschiedlicher Personen unter stets gleichen Lichtbedingungen (z.B. mit Schirm etc.)?

  25. Trotz vieler Infos aus entsprechender Literatur habe ich die unterschiedlichen Belichtungsmessungen zum ersten mal so richtig kapiert.
    Vielen Dank an Thomas Kuhn der didaktisch klug und praxisorientiert vermittelt hat.

  26. Alles super erklärt. Das Einzige was mich stört ist dieses in jedem Satz mehrmals vorkommende „…das heißt …“

    Nicht bös gemeint, aber ich meine in dem Film sind es über 50 mal, ich hörte bald nichts anderes mehr…

    LG
    Melanie

  27. Das Video ist zwar schon zwei Jahre alt, aber keineswegs veraltet! 😉

    Super Video, klar und verständlich formuliert! Mittlerweile sehe ich die Podcats von Thomas Kuhn am liebsten. Der Mann hat Ahnung und weiß sein Wissen zu teilen. Weiter so!!!

  28. Ich sehe gerne Ihre Podcasts und finde sie gut gemacht!

    Ich hätte da aber eine Frage zur Spotmessung in Kombination mit manuellem Fokus…Ist es so, dass die Spotmessung immer dorthin geht, wohin ich auch manuell scharf stelle?

    Danke und viele Grüße, Milla

  29. Also mich als Anfänger hat anfangs eins sehr verwirrt: es ist nie die Rede was die unterschiedlichen Messmethoden bewirken, nämlich die Veränderung der Verschlusszeit! Hr Kuhn macht ein Foto, dann ändert er die Messmethode, macht nochmal ein Foto und schwups ist das Foto heller. Als Änfänger bekommt man so leicht den Eindruck dass die Messmethode UNABHÄNGIG von Blende und Verschlusszeit das Bild verändert.(also das beide Fotos die selben Blende/Verschlusszeit-Werte hätten, aber heller bzw dunkler wären)..dabei wird die Verschlusszeit ja bei dem zweiten Foto verändert.(was man aber nie erwähnt wird) Hätten die Fotos Angaben zu Blende/Zeit wäre das viel verständlicher. Der Clou ist ja das man sich bei manchen Situationen nicht auf die Belichtungsskala verlassen kann, weil die Kamera falsch misst. (Skala zeigt aber auf ..0..) Bis ich da mal drauf gekommen bin 🙂 nach dieser Erkenntnis ist dieses Video zum weiteren Verständnis super!

    1. Hallo Jan, Dein Kommentar erleichtert mich sehr. Ich „hänge“ gerade an diesem Lernvideo und fragte mich, warum unter den gleichen Aufnahmebdingungen/Einstellungen sowohl eine weiße als auch eine schwarze Wand beide grau erscheinen. Ist die Absicht eine schwarze Wand schwarz abbilden zu wollen eine Frage der Belichtungsmessung? Wie bist Du darauf gekommen, dass die Einstellungen verändert wurden bzw. in welchem Kameramodus wurde fotografiert?
      Vielen Dank und Grüße,
      Nadja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.