Folge 115 – Diaprojektion mit entfesseltem Blitz

Der Fotograf: Tilo Gockel
Tilo Gockel auf Facebook

Das Model: Anne

Lastolite-Projektor: Strobo GOBO
Diaprojektor für Aufsteckblitze: Light Blaster
Anbieter für preiswerte Diaausbelichtungen: Diabelichtung.eu
Funkempfänger: YN-622 (mit AF-Assist-Licht)
Aluwinkel (Baumarkt) mit 1/4-Zoll-Fotoschrauben (innen 1/4“, außen 1/4“)

Leseprobe aus dem Buch »Kreative Blitzpraxis«

Beispielbilder

22 Gedanken zu „Folge 115 – Diaprojektion mit entfesseltem Blitz“

  1. eine klasse idee, vielen dank für die anregungen.
    noch eine frage: bekommt man solche bilder (florale muster, fahnen usw. )irgendwo? oder bleibt nur der eigene fundus an bilder?
    vielen dank für die rückmeldung

    1. Wenn man schon eine Kamera kauft, dann könnte man sich auch einen Dia-Film zulegen, die entsprechenden Muster abfotografieren. Nachdem der Film entwickelt worden ist, kann man ja ruhigen Gewissens die Kamera „umbauen“

  2. Hi Marc, klar, entweder Du findest was im eigenen Archiv, oder Du kannst auch mal bei den einschlägigen Bilderlieferanten wie fotolia oder shutterstock schauen. Oder auch, Du hangelst Dich mal bei den Optionen der google-Bildersuche durch, da kann man auch gezielt Bilder nach „Rechten“ suchen (Creative commons usw) und damit dann lizenzfreie Bilder wählen. Letzteres ist aber nicht ganz ungefährlich, weil Google die Rechte einfach aus den Flickr-Angaben u.ä. übernimmt, ohne das zu prüfen …

    VG Tilo

  3. Wirklich eine sehr interessante Folge, mit interessanter Anleitung für den Blitzbeamer. Mich würde nur interessieren welche Brennweite das Objektiv hatte und ob sich verschiedene Brennweiter besser dafür eignen.
    Gruß Torsten

  4. Hi Torsten, das war so ein preiswertes Zoom, … geschätzt 24-70, aber die Brennweite ist gar nicht so besonders relevant, weil man ja auch einfach den Projektor näher ran / weiter weg stellen kann … das hat dann (fast) den gleichen Effekt, viele Grüße Tilo

  5. Die Idee ist super und ist zur Umsetzung vorgemerkt. Eine Frage hätte ich noch Tilo.
    Hast du den Blitz deines „Diaprojektors“ auf ETTL betrieben?
    Und mir kam beim planen eines Nachbaus, die Idee das mann die Gaffa Tape Diahalterung auch gut durch ein eingeklebtes Dia-Klapp-Rähmchen ersetzen könnte.
    VG
    Jens

  6. Hi Jens, nein, den haben wir meine ich einfach manuell eingestellt. TTL geht aber sicher auch. und ein Rähmchen ist sicher schicker, das gebe ich zu …. Viele Grüße Tilo

  7. Hi Tilo, bin ein großer Fan deiner Folgen – so auch diese! Habe sofort meine analoge eos 300 geschnappt und versucht diesen Projektor zu bauen. Aber irgenwie ist der Spiegel mit Plastkklappe im Weg. Momentan habe ich das nach oben gedrückt und festgeklebt, aber dafür gibt es bestimmt eine bessere Lösung?! Naja ansonsten hats geklappt im Probelauf, jetzt muss nur noch eine stabile Halterung her.
    VG
    Caro

  8. Hi Caro, vielen Dank fürs Lob!
    Du kannst den Spiegel rausbrechen oder einfach mit einem Streifen Tesa oben hinkleben, der sollte echt eigentlich keine Probleme machen, oder? Viele Grüße, Tilo

  9. WICHTIG !!!
    Hallo Tilo, hallo Blende8 Freunde,
    ich habe mich auch ans Werk gemacht, mir eine alte defekte Kamera besorgt und die nötigen Kleinteile um diesen „Blitzprojektor“ nachzubauen. Bis jetzt habe ich nur ein paar Testbilder gemacht
    welche aber schon recht ordentlich ausgesehen haben.

    Mir ist aber etwas passiert das ich den möglichen Nachbauer ersparen will. Wie im Video zu sehen liegt der Blitzkopf direkt vor dem Dia und hier ist Vorsicht geboten, da es passieren kann das der Blitz beim zünden, das Dia quasie verbrennt. Dies ist mir 2x passiert worauf ich eine
    Änderung vorgenommen habe. Ich benutze jetzt immer einen Blitzdiffusor auf dem Blitz wodurch sich der Abstand zum Dia etwas verlängert.
    Damit das Licht über den Diffuser nicht seitlich austreten kann, habe ich einfach eine schwarze Pappe zugeschnitten, diese innen mit Alufolie beklebt und IN den Diffusor eingelegt. Damit verbrennt kein Dia mehr. :-))
    Gruß Torsten

    1. super idee mit dem Diffusor. Die Dias sind bei mir zwar nicht verbrannt, aber deutlich verbogen gewesen 🙂

  10. Hey Blende 8 Team:-)

    Ihr seit echt die besten, viele Ideen habe ich bereits probiert, gemäß eurer Anregung. Aber das hier ist echt ein Higlight 🙂 Bitte bitte macht weiter so! auf meiner Homepage könnt iht euch auch die Ergebnisse ansehen. Leider weis ich nicht wie ich hier Fotos zur Verfügung stellen kann.

    Nochmal, ganz ganz großes Lob, ich liebe es wenn ich mit Profis zu tun habe.

    Beste Grüße aus München

    Swen

  11. Hallo Tilo,
    bin erst vor ein paar Tagen auf Blende 8 gestoßen und und weiß vor lauter Ideen gar nicht was man zuerst ausprobieren soll. Da ich noch in Besitz von drei analogen SLR’s bin habe ich sofort eine umgebaut (eine uralte Pentax MX) Ging prima. Der Spiegel blieb sogar nachdem ich einmal mit Dauerbelichtung ausgelöst hatte einfach oben. Der erste Test verlief nicht so erfolgreich. Wie in einem anderen Bericht fing das Dia an übel verbrannt zu riechen. Danke für den Tip mit drm Diffusor! Das falsche Objektiv hatte ich ebenfalks gewählt. Ein lichtstarkes Potrait Objektiv mit 85mm Brennweite. Werd ich tauschen gegrn ein Weitwinkel. Wie sollte man beim „Projektor“ die Blende und die Entfernung einstellen!
    Gruß Albert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.