Folge 118 – Vor- und Nachteile der DSLR-Videographie

Der Fotograf: Joachim Brückmann

Leseprobe aus dem Buch »Die Videoschnitt-Schule«

18 Gedanken zu „Folge 118 – Vor- und Nachteile der DSLR-Videographie“

  1. Schade….und schon wieder eine Video-Folge. Ich hoffe, dass die nächste Folge mal wieder ein Thema hat, dass auch Besitzer einer Canon 450D (oder jeder anderen Kamera ohne Videofunktion) interessieren könnte.

  2. Ich finde es auch sehr schade das es hier schon wieder um das Filmen geht. Man sollte den Schwerpunkt auf das Fotografieren legen denn wir sind hier bei einem Foto-Podcast und ich denke da gibt es noch genug zu diesem Thema.

  3. Ich benutze die Video Funktion meiner EOS auch nicht. Und ich gebe meinen beiden Vorrednern Recht. Zumal die Folge ziemlich lau war. Quasi Grundlagenforschung. Nichts was einem der mit DSLR Filmt wirklich weiter bringt.

  4. Wieder eine Video-Folge, da viele DSLR’s eine Video Funktion besitzen, hat diese Folge ihre Berechtigung. Ich freue mich nicht gerade über Video Folgen, bitte ab jetzt wieder zurück zur Fotografie, schließlich sind wir hier im Foto-prodcast.

  5. Ich schließe mich den Meinungen an. Zudem ist der Podcast ziemlich ergebnisoffen.

    Aber wie wäre es wenn ihr die Zuschauer einfach mal fragt welche Themen sie sich wünschen. Dann gibts kein Gejammer mehr 🙂

  6. Peinliche Folge. Da geht es sonst um das (semi-)professionelle Fotografieren, aber es wird einfach mal unterstellt, zum Filmen seien wir anspruchslos?
    Diese Folge sollte man ersatzlos streichen. Selten so einen Sch… gehört!

    Und weil Videographie mit DLSRs nicht taugt, werden damit auch keine Filme gedreht.

  7. Ich bin über die breite Themenpalette von diesem Foto-Podcast begeistert und freue mich auf jede neue Folge. Die Qualität ist sehr gut und zudem kostenlos. Etwas vergleichbar hochwertiges habe ich im Netz bisher noch nicht gefunden. Gleiches gilt übrigens auch für die hervorragende Auswahl an Foto-Fachbüchern.

    Diese Folge war für Einsteiger – das muss eben auch mal sein. Für mich war das eine sehr interessante Zusammenfassung. Die Basics kurz und prägnant auf den Punkt gebracht.

    1. Ich sehe das genauso wie Andreas. Als Nichtfilmer konnte ich von dieser ausgezeichneten Zusammenfassung profitieren. Besten Dank!

  8. Es besteht kein Zweifel, Blende8 ist sehr gut und natürlich muss man auch zu gute halten kostenlos. Dafür an dieser stelle Danke!
    Aber auch Werbung für Galileo Press

  9. Ich kann nicht glauben, dass es so viele Leute gibt, welche hier jammern und dieses Video sogar als sch…. betiteln…

    vergesst bitte nicht, dass diese Seite hier !!!KOSTENLOS!!! ist….und die meisten Referenten/produzenten das hierauch ehrenamtlich machen…

    GalileoPress muss keine Videos für euch produzieren…sondern ist so nett und macht es einfach…

    also an ALLE achsotollen Kritiker bei den Videos allgemein und hier oben: Hört auf hohem Niveau zu jammern….und bedankt euch lieber mal bei allen die diese Videos produzieren!

    man kann es schließlich nicht jedem recht machen….

    LG Chriss

  10. Hallo zusammen,

    es ist uns selbst auch schon aufgefallen, dass wir etwas videolastig wurden, und Ihre Kommentare unterstützen diesen Eindruck. Wir werden uns wieder stärker den fotografischen Themen zuwenden 😉

    Viele Grüße,
    Ralf Kaulisch
    Team Blende 8 / Galileo Press

    1. auch von meiner Seite bei dieser Gelegenheit ein herzliches Dankeschön für die vielen gut gemachten Videobroadcasts.
      Wenn das sicherlich ganz klar Werbung für Galileo-Press (und Canon etc.) ist, so sind doch immer wieder recht nützliche Anregungen und Tipps dabei, die sich eben nicht nur auf Equipment, Software und Literatur beschränken.
      Bezüglich der Themenwahl: Auch ich habe überhaupt kein Interesse an der Filmerei – das ist ein komplett anderes Medium und für mich nicht relevant. Insofern freue ich mich, dass dies offenbar auch viele Andere hier so sehen. Am interessantesten sind für mich die Folgen, die Einblicke in die Arbeitsweise der „Profis“ oder „Spezialisten“ geben. Sehr gerne lasse ich mich da überraschen …
      Viele Grüße und nochmal besten Dank für die Bereicherung im Web-Werbeuniversum 🙂
      Jürgen

  11. @winnerger:
    Ich habe das Video nicht als Sch**** betitelt. Ich habe nicht „gejammert“. Ich habe lediglich meine Meinung kundgetan.

    Schon gar nicht habe ich die Arbeit der Referenten/Produzenten diskreditiert.

    Sehr wohl bin ich mir auch bewusst, dass dieses Angebot kostenlos ist und Galileo Press rechtlich nicht dazu verpflichtet ist, einen Podcast anzubieten, jedoch ist Ihre Sicht der Dinge auch mit Verlaub etwas naiv.

    Galileo Press wird sicherlich von vielen vielen netten Leuten betrieben, aber ich denke in erster Linie folgt der Verlag wie auch jedes andere Wirtschaftsunternehmen den Gesetzen des Marktes und hat hier eine (sehr gute!) Werbeplattform geschaffen. Schließlich wird in jeder Folge mindestens 1 Buch in die Kamera gehalten. Ich denke also, dass Blende 8 nicht aus reiner Barmherzigkeit und unendlicher Nächstenliebe entstanden ist, sondern auch was mit Marketing zu tun hat.

    Von daher ist die Sache abgegolten. Und genau deshalb bin ich, ebenso wenig wie Galileo Press verpflichtet ist, diese Videos zu produzieren, als Konsument nicht dazu verpflichtet, in ewiger Schuld von Herrn Brückmann und seinen KollegInnen zu stehen, ihnen regelmäßig Blümchen und Pralinen zukommen zu lassen, weil sie diese Videos veröffentlichen.

    Ein „Danke“ kriegen alle aber trotzdem von mir 🙂

    Herr Kaulisch hat diese Kritik der „achsotollen Kritker“ offensichtlich auch mit etwas mehr Sachlichkeit und Besonnenheit aufgenommen.
    Danke dafür schon im Voraus.

  12. Ist der Moderator beim Fokussieren „scharf“ oder meint er nicht richtigheißend, daß er scharf eingestellt wurde????
    Sollte er „scharf“ sein, gehört er nicht in dieses Video.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.