Folge 151 – Outdoor Fashion-Shooting mit Bildlook-Anpassung

Fotograf, Digital Artist und Retoucher: DomQuichotte
http://fx-ray.com

Exklusiver Buchauszug zur Folge

Bildlooks: Was sie ausmacht und warum man sie einsetzt

In diesem Buchauszug erklärt Ihnen DomQuichotte, welche Eigenschaften einen typischen Bildlook ausmachen und warum Bildlooks eingesetzt werden. Außerdem zeigt er Ihnen einige Fashion-Bildlooks und erläutert, wie Sie diese mit Photoshop umsetzen können. Dieser Auszug stammt aus dem Buch »Die Bildlooks der Profis – Kreative Bildstile mit Photoshop und Lightroom« (ISBN 978-3-8362-3739-0)

Buchauszug herunterladen

Beispielbilder

15 Gedanken zu „Folge 151 – Outdoor Fashion-Shooting mit Bildlook-Anpassung“

  1. Diese Folge finde ich etwas zu schwach.
    Weder die vorgaben für die Fotos noch die Ausarbeitungen werden wirklich ausgeführt.
    Weder die Nebelmaschiene noch die gewünschten Efekte werden genutzt. Schade.

  2. Diese Folge gefällt mir nicht: Nicht nur ein unsympathischer Fotograf, sondern seine Bildentwicklung haben das Bild nur schwach gemacht.

  3. Vielen Dank für Ihre zahlreichen Anregungen zu dieser Folge. Wir sind immer dankbar für konstruktive Kritik und haben ein offenes Ohr für Ihre Vorschläge, um unsere Produkte und Services stets weiter zu verbessern. Ihr Feedback leite ich gern an unser Produktmanagement weiter, damit es für die nächsten Folgen von »Blende 8« berücksichtigt werden kann.

    Ihnen weiterhin viel Freude mit Blende 8 und viele Grüße aus Bonn

    Sebastian Mack | Rheinwerk Verlag

  4. Bei dieser Folge war ich ehrlich gesagt ein wenig skeptisch. Habe mit Beauty- und Fashion-Shootings nicht so oft zu tun (mit Beauty-Retusche noch weniger), da meine Motive meist ein wenig „dreckiger“ sind.

    War aber ein Fehlschluss. Es war interessant wie immer, vielleicht gerade weil ich in dem Bereich nicht so oft tätig bin.

  5. Das gefällt mir. Das auch Profi hart Arbeiten und alle Register ziehen müssen um gute Bilder zu erarbeiten.
    Gerade hier zeigt es sich, was es an Technik und Arbeit braucht im Gegenlicht. Mit auf hell Blitz und optimaler Ausleuchtung kommt man so zu Tollen Bilder. Dazu ein kleiner Einblick in die end Arbeiten im Photoshop und Lightroom um deteils heraus zu holen.

  6. Habs mir gerade noch ein zweites mal angesehen. Was ich für die Zukunft sehr interessant fände, wäre etwas generelleres zum Blitzen bei Personen-Shootings draußen. Habe in der Richtung in letzter Zeit viel experimentiert und würde mich freuen, von euch etwas zu dem Thema zu sehen. Falls ihr Lust habt 😉

  7. Ich sage immer, jedem das Seine.
    Dieses Video ist für meinen Geschmack aber
    nicht meins. Wenn ich einmal so einen Aufwand betreiben könnte, würde mir sicher
    besseres einfallen. 10 Sekunden Shooting und 10 Minuten Photoshop (Lightroom) ist für mich ein NoGo, Sorry !
    Gruß Torsten

  8. Hallo,
    die Idee ist ja nicht schlecht, aber die Umsetzung mit den vorgestellten „Hilfsmitteln“ ist ja so was von hässlich: diese Leiter, der Mini-Nebel, das Stück Stoff, die Schuhe, die Luftballons – und das alles mit DEM Hintergrund. Da hilft auch eine Bearbeitung mit Lightroom scheinbar nicht – wo ist denn das „gewisse Etwas“?
    Hoffentlich ist das angekündigte Videotraining „Perfekte Schönheit“ von besserer Qualität.

  9. Mich würde Interessieren was für eine Kamera und was für ein Objektiv Herr DomQuichotte benutzt?
    Danke
    Rolf Vogel

  10. Mir gefallen die entstandenen Bilder auch nicht. Das Gebäude im Hintergrund stört; und die Leiter hätte ich durch ein einteiliges Modell ersetzt. Zudem hätte ich den Tüll wehen lassen.

  11. Die Kamera ist glaube ich die Sony Alpha 7r und die Idee ist von Kristian Schuller der Fotograf von Heidi Klums Topmodel .Der macht das richtig geil :o)

  12. Ich bin seit 45 Jahren Bildbearbeiter, seit 30 Jahren über elektron. Medien mit Hauptschwerpunkt Mode, Food, Möbel, Kosmetik. Ich erwähne das deshalb, weil das Bild in dieser Folge unterirdisch bearbeitet wurde – wer eine Gradationskurve derart verschiebt und damit die gesamte Graubalance, der sollte sich nicht Profiretoucher nennen. Abgesehen davon das ganze shooting samt Motiv mit diesem bißchen Rauch am Boden sehr lieblos gemacht wurde. Schwach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.