Folge 153 – Sprechstunde »Fotorecht«: Ihre Zuschauerfragen

Wichtiger Hinweis:
Um Ihre Frage an Herrn Rau zu stellen, nutzen Sie bitte ausschließlich die Kommentarfunktion unterhalb der Folge auf unserer Podcast-Website: http://foto-podcast.de/ipod/folge-153-sprechstunde-fotorecht-ihre-zuschauerfragen. Wenn Sie Herrn Rau direkt kontaktieren – beispielweise per E-Mail oder über seine Website –, können Ihnen ggf. Kosten für eine Rechtsberatung entstehen. Im Rahmen des Podcasts kann keine umfassende Rechtsberatung geleistet werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Rechtsanwalt und Hobbyfotograf: Wolfgang Rau

Deutscher Verband für Fotografie

Exklusiver Buchauszug zur Folge

Panoramafreiheit

In diesem Buchauszug klärt Sie Rechtsanwalt Wolfgang Rau, Präsident des Deutschen Verbands für Fotografie (DVF), über die sogenannte »Panoramafreiheit« auf. Diese erlaubt es, urheberrechtlicht geschützte Dinge zu fotografieren, wenn sie sich dauerhaft an öffentlichen Straßen oder Plätzen befinden und ohne Hilfsmittel abgelichtet wurden. Dieser Auszug stammt aus dem Buch »Recht für Fotografen – Der Ratgeber für die fotografische Praxis« (ISBN 978-3-8362-2580-9)

Buchauszug herunterladen

28 Gedanken zu „Folge 153 – Sprechstunde »Fotorecht«: Ihre Zuschauerfragen“

  1. Bei einer Konzertveranstaltung wollte ich mit einer Spiegelreflexkamera und Teleobjektiv eine Sängerin fotografieren. Für mich privat ohne Kommerzielle nutzng.
    Nach wenigen sekunden stand urplötzlich die Security neben mir und hat mich gebeten, die Kamera aus zu schalten.
    Ihrer Aussage zufolge ist es doch, wenn iches richtig verstanden habe, ein Zeitgeschichtliches Geschehen.
    Oder hätte ich den Veranstalter fragen sollen? Hätte ich es mit einem Handy gemacht, glaube ich, wäre alles gut gewesen.

    1. @Christof R.

      Wenn Sie sich auf öffentlichen Grund befinden, z. B. Kirmes, dann kann die Security nichts machen. Lediglich sind die Persönlichkeitsrechte der abgelichteten Person zu beachten. Aber, die abgelichtete Künstlerin ist hier eine Person der Zeitgeschichte. In der Praxis stört es die Künstler nicht.
      Anderes gilt in Festzelten mit Eintritt, Einlaßkontrolle etc. oder auch in Gebäuden (Konzertarena, Theater, Konzerthalle usw.). Hier gilt das Hausrecht. Im allgemeinen gilt dort fotografieren mit professioneller Ausrüstung ist verboten. Ausnahme sind die akkreditierten Fotografen.

  2. Kommentar zum Video bei 9 Minuten: Wenn ein Geschäfts- oder Betriebsgeheimnis so öffentlich dargestellt wird, daß ich es von der Straße aus, ohne zuhilfenahme von Hilfsmitteln (Leiter, Periskop, oder ähnlichem) beobachten kann, so ists MEINER MEINUNG nach auch kein Geheimnis mehr, oder?

  3. Hallo Herr Rau, mich würde die Frage interessieren und die betrifft das leidliche Thema: Bilder klau im Internet!Wie muss-kann ich beweisen, das jemand mein Bild geklaut hat?Muss ich dazu die Raw Datei für immer behalten um sowas zu beweisen?Denn ein Wasserzeichen etc..verwende ich nicht, da es eh sinnlos wäre.Herzlichen Dank für Ihre sehr lehrreichen Videos.Lg

  4. Guten Tag Herr Rau, nach der Info über das Fotografieren in Frankreich bezogen auf öffentliche Bauwerke in einer der letzten Folgen nun folgende Frage. Ich fahre nächste Woche in die Niederlande und möchte da natürlich fotografieren. Landschaften Gebäude etc. Gibt es in den Niederlanden auch Einschränkungen? Wie ist es sonst in Europa bzw wo kann ich mich vor dem Urlaub erkundigen. Was darf ich nicht fotografieren oder anschließend in Facebook veröffentlichen?

  5. Guten Tag Herr Rau,

    stellt der Besitz eines in der Kamera erzeugten Fotos im RAW-Format einen Beweis der Urheberschaft dar? Schließlich können meines Wissens RAW-Fotos nur kameraintern produziert werden, wohingegen JPEGs von beliebigen Quellen stammen können.

    Für eine Beantwortung in einem Ihrer Videos wäre ich dankbar.

    Mit freundlichem Gruß
    Christian P.

  6. Ich hatte bisher glücklicherweise nie Probleme, wenn ich Konzerte fotografiert habe. Ist allerdings auch schon ein paar Jahre her, mittlerweile mache ich meine Bilder eher in anderen Bereichen.

    Ein Bekannter von mir betreibt allerdings eine Seite, auf der er Konzertberichte etc. verfasst und geht dafür natürlich auch viel raus um Konzerte zu fotografieren – mal mit und mal ohne Gästelistenplatz – und auch er hatte nie Probleme, obwohl er es schon Jahre macht. Hängt schätze ich auch stark von der Art des Konzertes ab…

  7. Hallo Herr Rau,

    ich fotografiere die Gäste in Discotheken und verteile an alle Fotografierten auch
    Visitenkarten wo die Fotos veröffentlicht werden. Somit tritt ja ein
    konkludentes Handeln ein, denn es werden meist Porträts gemacht. Teilweise
    spreche ich die Personen an und frage, aber die Personen sprechen mich an
    und bitten um ein Foto.

    Wie siehts hier mit dem fotografieren und anschließender Veröffentlichung auf der Homepage und auf einer Facebook-Seite aus?

  8. Sehr geehrter Herr Wittling,

    jedes Jahr fotografiere ich bei einem Musikfestival mit Einverständnis des Veranstalter. Den größten Teil dieser Fotos stelle ich auf der Facebookseite dieser Veranstaltung ein. Da es sich um ein zeitgeschichtliches Ereignis handelt, sehe ich kein Problem die Bilder mit Personen zu veröffentlichen. Nun ist es so, daß auch Fahrzeuge – PKW, Wohnmobile der Festivalbesucher zu sehen sind. Nun mache ich mir immer die Arbeit und retuschiere die Amtlichen Kennzeichen dieser Fahrzeuge weg. Ist dies überhaupt notwendig? Kann ich die Bilder, mit Fahrzeugen und dem erkennbaren Amtlichen Kennzeichen posten ? Vielen Dank.

  9. Drohnen sind immer mehr im Kommen. Darf ich Luftbildaufnahmen in der Stadt machen oder dringe dort zu weit in das Persönlichkeitsrecht vor?

    1. @Andreas H.

      Luftaufnahmen mit Drohnen sind eine sehr heikele Angelegenheit. Das Hilfsmittel Drohne ist soweit mir bekannt nicht durch die Panoramafreiheit gedeckt. Auch ist die Anfertigung von Luftaufnahmen im Landesrecht geregelt. Weiterhin sind die rechtlichen Bestimmungen zum Drohnenaufstieg zu beachten. Diese werden Mitte September 2015 in der EU neu geregelt. Die neuen Regelungen sollen zum 01. 11. 2015 in Kraft treten. Dies einmal als Hinweis.

    2. Auch ich habe seit kurzem eine Drohne und rege mich über die Regelungswut auf. Bei der ganzen Aktion frage ich mich allerdings, wie Kartenanbieter von Internetdiensten wie Google Earth / Maps, Bing Maps, Apple Maps etc. rechtskonform bleiben, die ja mithilfe von Satelliten angefertigte Bilder in richtig großem Stil veröffentlichen?!

  10. Danke für die Bereitstellung dieser informativen Videos!

    Für eine der nächsten Folgen hätte ich noch 2 Nachfragen dieser Folge bezüglich Sportveranstaltungen:

    Wie ist es bei Fotos von Veranstaltungen, wo es üblich ist, nur einen oder wenige Beteiligte je Foto zu zeigen? Eigentlich hört man immer, es muss die Veranstaltung insgesamt gezeigt werden und „Portraits“ seien unzulässig. Gilt dies immer? Von einem Fußballspiel will man ja nun nicht nur Panoramen sehen, sondern die Aktionen der Spieler (oder Fans). Ebenso möchte man bei Fotos von einer Siegerehrung oder dem Jubel z.B. nach einem Rennen oder wichtigen Spielen ja gerne den Gewinner (eventuell mit Pokal aber ansonsten ohne viel Drumherum) sehen.

    Und erlaubt die Regelung zu zeitgeschichtlichen Ereignissen auch eine kommerzielle Nutzung (z.B. den Verkauf an Vereine/Magazine/…, Eigenwerbung etc.) solcher Bilder? Im Gesetzestext selbst ist die Ausnahme ja eigentlich nicht auf bestimmte Zwecke eingeschränkt.

    Und falls mir noch eine dritte, eigene Frage auch aus dem Bereich erlaubt ist:
    Kann es marken- oder urheberrechtliche Probleme geben, wenn ich Sportportraits beispielsweise von Fußballspielern etc. (mit deren Einverständnis) herstelle, auf denen die Sportler das Trikot ihres Vereins oder ein Fantrikot tragen? Auf diesen Trikots sind ja in der Regel die Logos vom Verein, dem Hersteller und eventuellen Sponsoren und ggf. unterliegt das Trikotdesign ebenfalls einem Schutz. Wäre eine Veröffentlichung oder ein Verkauf solcher Fotos bereits ein Rechtsverstoß?

    1. Ich hätte noch eine Frage zur Fotografie während Veranstaltungen.
      Wie ist es zum Beispiel bei Sportveranstaltungen (hauptsächlich im Amateurbereich) in Hallen oder auch im Außenbereich. Darf ich dann Nahraufnahmen von den einzelnen Sportlern (ohne deren direkte Einwilligung) machen und in welcher Form darf ich die Bilder verwenden? Darf ich die Bilder vom Event bzw. Sportler zum Beispiel auch kommerziell verwenden?
      Und wie ist das mit Bühnenauftritten von zum Beispiel Tänzern oder Artisten?

  11. Ich war kürzlich mit dem Motorrad in Frankreich und wurde dort während der Fahrt fotografiert. Einige Meter weiter stand ein Plakat mit der Website des Fotografen, wo ich das Bild kaufen konnte.
    Wäre diese Geschäftsidee auch in Deutschland realisierbar? Besonderheit ist ja hier
    a) die fotografierten Personen sind i.d.R. vermummt, also nicht am Gesicht zu erkennen und
    b) der Verkauf soll an die fotografierte Person erfolgen.

    Die französische Website als Beispiel:
    http://www.griffephotos.com/-REPORTAGES-2015–MOTOS-ET-BELLES-VOITURES-Le-Col-du-Galibier-MAI-2015-29-Mai-2015-Lautaret-Galibier,3663,9,fr,f1.html

  12. Hallo Herr Rau,

    Ich möchte gerne in der Fußgängerzone mehrere Fotos in sehr kurzen Zeitabständen anfertigen z.B. alle 5 sek. ein Foto und diese Fotos in einem sogenannten Zeitraffer-film erstellen.

    Meine Frage dazu:
    wie sieht es mit der Fotografie in der Fußgängerzone aus muss ich da die Personen um Erlaubnis bitten? Oder zählen die Personen nur als „Beiwerk“?

    mfg Christian

  13. Hallo Herr Rau,
    wie immer sehr informativ. Jetzt habe ich auch mal eine Frage. Es geht dabei um die Bewertungen in der Model-Kartei.
    Leider kann man sich dort nicht gegen unwahre Bewertungen wehren. Der Admin ist der Meinung man solle es mit dem jeweiligen Model klären. Problem ist nur wenn das Model einen blockiert bzw. ignoriert. Ich finde es eine Unverschämtheit sich nicht wehren zu können und das sich der Admin nach einer ausführlichen Schilderung des tatsächlichen Hergangs nichts davon annimmt. In gewisser Weise sehe ich das als „Rufschädigung“. Weil durch eine unwahre und an den Haaren herbeigezogene Bewertung sind mir nachweislich drei Shootings entgangen. Da nutzen auch 44 positive Bewertungen nichts. Sehr gerne würde ich gegen die MK oder das Model vorgehen.
    Ich würde mich freuen eine Stellungnahme von Ihnen zu bekommen.
    Mit besten Grüße,
    Dirk Schmidt.

  14. Hallo.
    Erstmal möchte ich mich bedanken für die tollen Podcasts. Sehr interessant, informativ und unterhaltsam.
    Zu meiner Frage:
    Ich bin ein leidenschaftlicher Sneaker Sammler (also Turnschuhe :-))
    Dementsprechend ist meine Sammlung relativ groß. Nun hatte ich vor Bilder von meinen Sneakern zu machen und diese beispielsweise als Kalender zu drucken.
    Da in meiner Umgebung viele solcher Sammler sind ist das Interesse groß, solch einen Kalender käuflich zu erwerben. Die Frage ist, darf ich das? Und darf ich diese gegebenenfalls in einem Sneakerladen zum Verkauf anbieten?
    Mit freundlichen Grüßen,
    Sebastian Hack

  15. Guten Tag Herr Rau,

    soweit ich es verstanden habe darf ich in Deutschland an Gebäuden alles fotografieren „Panoramafreiheit“.,aber was ist wenn ich was Fotografiere von einem urheberrechtlich geschützten Werkes von einem Gebäude und es dann bei Facebook veröffentliche oder sogar bei einem Fotowettbewerb einschicke und die es dann Vllt. sogar veröffentlichen ?!Lg

  16. Ich hätte noch eine Frage zur Fotografie während Veranstaltungen.
    Wie ist es zum Beispiel bei Sportveranstaltungen (hauptsächlich im Amateurbereich) in Hallen oder auch im Außenbereich. Darf ich dann Nahraufnahmen von den einzelnen Sportlern (ohne deren direkte Einwilligung) machen und in welcher Form darf ich die Bilder verwenden? Darf ich die Bilder vom Event bzw. Sportler zum Beispiel auch kommerziell verwenden?
    Und wie ist das mit Bühnenauftritten von zum Beispiel Tänzern oder Artisten?

  17. Sehr geehrter Herr Rau,
    inwieweit darf sich ein Grafiker und Fotograf von Vorlagen inspirieren lassen (Die Endergebnisse sollen kommerziell genutzt werden)?

    Meine Meinung: Eine Ähnlichkeit der Inspirationsvorlage darf nicht erkennbar sein. Stimmt das?

    Vielen Dank für Ihre Beantwortung
    Stefan van Dellmen

  18. Hallo an die Damen und Herren von Foto-Podcast.de, ich möchte sie bitten meinem Beitrag vom 8.November,2015 zu löschen.
    Mit freundlichen Grüßen
    und danke dafür,
    A. Wölki

    1. Hallo Herr Wölki,
      vielen Dank für Ihre Nachricht. Wie gewünscht habe ich Ihren Kommentar vom 8. November 2015 gelöscht.

      Herzliche Grüße aus Bonn,
      Sebastian Mack | Blende 8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.