Folge 157 – Fotografieren im Nationalpark Eifel

Fotograf und Autor: Mark Robertz

Exklusiver Buchauszug zur Folge

Lichtstimmung beeinflussen – Filter in der Landschaftsfotografie

In diesem Buchauszug erklärt Ihnen Hans-Peter Schaub, wie Sie mit Filtern die Lichtstimmung Ihres Landschaftsfotos gezielt beeinflussen können. Dabei geht er auf Grauverlaufs-, Pol- und Neutralgraufilter ein. Dieser Auszug stammt aus dem Buch »Naturfotografie – Die große Fotoschule« (ISBN 978-3-8362-1936-5)

Buchauszug herunterladen

Beispielbilder

18 Gedanken zu „Folge 157 – Fotografieren im Nationalpark Eifel“

  1. Sicherlich ein Thema mit Potenzial – leider macht das Video nicht gerade Lust auf Nationalparks Fotografieren. Gefühlt kann man die Ergebnisse in jedem x-beliebigen Wald in Deutschland nachstellen. Da hätte ich mir schon etwas mehr gewünscht (Elbsandsteingebirge o.ä.).

    Weiterhin fehlt mir ein Bildbearbeitungsteil.

    Wirkt alles etwas lieblos. Freue mich aufs nächste Video!

    1. Hallo Matthias,

      vielen Dank für Dein ehrliches Feedback – schade, dass Dir die Folge nicht gefallen hat. Zu Deiner Anregung mit dem Bildbearbeitungsteil: Bei »Blende 8« konzentrieren wir uns bewusst aufs Fotografieren, geben Anregungen und Tipps dazu. Für die Bildbearbeitung haben wir einen eigenen Podcast: Die »Photoshop-Profis«. Diesen findest Du unter http://www.photoshop-profis.de.

      Viele Grüße,
      Sebastian Mack | Blende 8

  2. Die Videos von Herrn Roberts sind für mich immer sehr informativ und ich bin schon gespannt auf die nächste Folge. Doch leider wünsche ich mir mal einen Beitrag über die Bearbeitung der Bilder. Wenn man sich die Fotos auf seiner Seite anschaut sieht man schon das sie speziell bearbeitet sind und keine 08/15 Entwicklung von Lightroom. Naja vielleicht kommt ja mal ein Beitrag und Herr Roberts und er gibt seine Geheimnisse der Bearbeitung preis.

    1. Hallo Frank,

      das ausschlaggebende ist das Licht. Je nach Location bin ich übers Jahr häufiger an ein und der selben Location. Immer in der Hoffnung dass sich das Wetter an die Wettervorhersage hält.

      Bei dem Nationalpark-Projekt nutzte ich das Licht vor Ort bestmöglich.

      In der Bildbarbeitung nutze ich gerne die Google NIK-Tools (Color Efex mit Tonal- oder Detail-Contrast). Das war es schon.

      Ich verbringe die Zeit lieber draussen als stundenlang am Rechner das letzte aus einem Bild heraus zu kitzeln. 😉

      Servus Mark

  3. Für 6 km braucht man 4 Stunden – OHNE Fotografieren? Naja…..

    Ansonsten schließe ich mich Matthias an. Kein Vergleich zu anderen Videos/anderen Referenten.

    1. …die Zeitangaben stammen vom Nationalpark. Mit den Stationen zum Innehalten und Rastmöglichkeiten geht es eher ums genießen als ums durchrennen & abhaken.
      Fotografisch – kannst Du Dich da an einem bedeckten Herbsttag locker über Stunden ausgiebig mit dem „bewussten“ sehen und wirken lassen beschäftigen.

      Servus Mark

  4. Also mir hat`s gefallen. Es muß nicht immer ein spektakuläres Motiv sein. Wichtig ist der Weg von der Bildidee zu einem guten Foto. So kann auch aus einem Baum etwas Besonderes werden.
    Freu mich auf`s Nächste

  5. Hallo Herr Robertz,

    erstmal vielen Dank für die Tipps und den informativen Beitrag. Zwei Sachen haben mich in dem Beitrag etwas gewundert. Zum einen war ich erstaunt dass Sie empfehlen mit Blende 16 bzw. 22 zu fotografieren. Ich versuche bei Landschaftsaufnahmen nicht über Blende 11 zu gehen da darüber aus meiner Erfahrung Schärfe und Auflösung eher ab als zunehmen. Zum anderen hätte ich erwartet dass Sie eine Empfehlung für ETTR ausgeben. Zeit wäre hierfür ja genug vorhanden und bei den Lichtverhältnissen ist sicherlich auch Luft im Histrogram.

    Freue mich auf Ihr Feedback
    Adam

    1. Hallo Adam,

      bitte bitte – gern g’schehn…
      Freut mich wenn die „weichen Faktoren“ in der Fotografie wahrgenommen werden. Die Technik verstehe ich als Werkzeug um das Gesehene zu transportieren.

      Stichwort Beugungsunschärfe – wird immer wieder gerne in den Raum gestellt / geworfen. Hier hilft es, seinen eigenen Weg zu finden. Ich schlage vor: ausprobieren, vergleichen und eine eigene Meinung bilden.

      ETTR (exposure to the right) – würde in den paar Minuten die wir im Video zur Verfügung haben den Rahmen sprengen um es verständlich bzw. ausführlich (mit Hintergründen) zu erläutern. Daher haben wir drauf verzichtet. Im Buch gehe ich ausführlich(er) auf das Pixelgebirge und seine Interpretationen ein.

      Schöne Grüße aus dem Herbstnebel – Servus Mark

  6. Hallo Herr Roberts,
    vielen Dank für den kurzweiligen Beitrag.

    Mich würde interessieren, warum das im Beitrag empfohlene Buch zu den Nationalparks auf Ende Februar verschoben wurde?

    1. Hallo Harald,

      vielen Dank für Ihre Nachricht und Ihr Interesse an unserem kommenden Buch »Fotografieren in deutschen Nationalparks«. Als Fachverlag ist es uns besonders wichtig, Bücher und Video-Trainings zu produzieren, die höchsten Qualitätsansprüchen genügen. Das kostet Zeit, die wir uns gerne nehmen – damit Sie mehr Freude an unseren Büchern haben. Ich hoffe, dafür haben Sie Verständnis.

      Vielen Dank und viele Grüße aus Bonn
      Sebastian Mack | Blende 8

  7. Hallo Herr Robertz,
    vielen Dank für Ihre Erklärungen, wie Sie solch ein Shooting angehen und was für Sie bildwichtige Details sind (waren).
    Auch der Hinweis das man unabhängig davon ob man vor hat ein Panorama zu machen besser mit Stativ arbeitet anstatt die Iso hochzuschrauben, hat mir gefallen.
    Leider wird das Stativ nur aus bequemlichkeit oft zu Hause gelassen.

    Was so manch unverschämten Beitrag angeht, einfach überlesen, es macht keinen Sinn sich auf diese Niveau einzulassen.

    Gruß Torsten

  8. Vielen Dank Mark, für ein Video in dem es mal nicht nur um Iso, Blende und Belichtungszeit geht, davon gibt es ja unzählige.
    Finde es super das man sieht, wie sich ein Bildaufbau gestaltet.
    Deine Erklärung wie man Linie verwendet gefiel mir sehr gut.
    Genau nach so einem Video habe ich gesucht, denn dies hilft mir als Anfänger sehr.
    Vielen Dank und ich freue mich auf mehr von dir.
    VG Torsten

  9. (Da häng ich mich doch gleich mal an.)
    Hallo Herr Mack,
    Ich habe einen Gutschein über das Buch »Fotografieren in deutschen Nationalparks«
    zu Weihnachten bekommen. Wann kann ich den Schein einlösen?

    Freundliche Grüße
    Jan Görlitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.